Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst

Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle bei der Gewichtsreduktion

Bakterien als Schlankmacher: Eine stark kalorienreduzierte Diät verändert die Zusammensetzung der Darmflora zugunsten von Mikroorganismen, die eine weitere Gewichtsabnahme fördern. Dieser positive Effekt lässt sich sogar durch eine Kotübertragung nachvollziehen, wie Forscher im Fachmagazin „Nature“ berichten. Zu den Bakterien mit abnehmfördernder Wirkung zählt offenbar auch das als Krankhauskeim bekannte Bakterium Clostridioides difficile.

Das Mikrobiom im Darm spielt eine wichtige Rolle für unsere Gesundheit. Unter anderem beeinflussen die Trillionen von Mikroorganismen unseren Appetit und bestimmen darüber, wie gut wir welche Nährstoffe verwerten können. Auch der gefürchtete Jojo-Effekt nach Diäten hängt höchstwahrscheinlich eng mit der Darmflora zusammen. Welche Bakterien sich in unserem Darm tummeln, hängt in Teilen von unserer genetischen Ausstattung ab, die Zusammensetzung der Bakteriengemeinschaft ist jedoch sehr flexibel und lässt sich durch Ernährungsumstellungen, Diäten oder Fasten beeinflussen.

Quelle: siencexx.de

Diesen Beitrag teilen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*