Spinnen als Schlangenfresser

Spinnen als Schlangenfresser

Schwarze Witwe, Vogelspinne und Co überwältigen selbst vielfach größere Reptilien

Verkehrte Welt: Es gibt überraschend viele Spinnen, die Schlangen fressen, wie nun eine Studie enthüllt. Die achtbeinigen Jäger töten dabei Schlangen, die zehn- bis 30-Mal größer sind als sie selbst und schrecken selbst vor Giftschlangen nicht zurück. Ihre Waffe der Wahl ist dabei fast immer ein Nervengift, das ihre im Vergleich riesige Beute lähmt. Sogar in Mitteleuropa kommen Fälle der Schlangenjagd durch Spinnen vor – wenn auch nur sehr selten.

Eigentlich stehen Spinnen in der Nahrungskette eher unter den Wirbeltieren: Viele Schlangen, Frösche oder Nager ernähren sich von Insekten und Spinnentieren – schon der Größe wegen erscheint dies opportun. Aber es gibt auch Ausnahmen: Vor einigen Jahren haben Biologen Gottesanbeterinnen dabei überrascht, wie sie Fische fingen. Auch als Vogelfängerinnen wurden diese Insekten schon entlarvt. Von Spinnen im Amazonasgebiet sind zudem einige Fälle bekannt, in denen diese Jagd auf Frösche, Eidechsen und sogar ein Opossum machten.

Aber sind dies nur einige kuriose Einzelfälle oder steckt mehr dahinter? Um das herauszufinden, haben Martin Nyffeler von der Universität Basel und seine Kollegen Berichte über solche Vorkommnisse aus aller Welt zusammengetragen und ausgewertet.

Schlangenfresser gibt es fast überall ……

Quelle: siencexx.de

Diesen Beitrag teilen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*